Login
Neueste Kommentare
Mondphase
MONDPHASE
Zufallszitate
"Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum streicheln hat." (Victor Hugo)
Unterstützen
Counter

Griechische Götter

Urgottheiten

Gaia (Gaea), „die Erde“, ist die Allmutter, Urgottheit oder Göttin der Erde.
Ganz am Anfang hatte das Chaos geherrscht, aus dem Nyx („Nacht“) und Erebos („Finsternis“) hervorgingen. Beide gebaren Aither (Äther, „Himmel“) und Hemera („Tag“).
Gaia gebar aus sich Uranos, Pontos und die Gebirge. Mit Tartaros zeugte sie das Ungeheuer Typhon.

Uranos (Uranus), der „Himmel“, ist der Ahnherr des griechischen Göttergeschlechtes und wurde Gemahlin von Gaia. Seine Kinder mit Gaia, die Kyklopen, Hekatoncheiren und Titanen, haßte er und verbarg sie in der Erde. Gaia veranlaßte deshalb den Sohn Kronos, einen der Titanen, Uranos zu verstümmeln. Aus den dabei auf die Erde fallenden Blutstropfen gebar Gaia die Erinyen und Giganten.
Von seinen Nachkommen haben die Titanen die größte Bedeutung, denn von ihnen stammen auch die späteren olympischen Götter ab.

Pontos, „das Meer“, zeugte mit Gaia Nereus, Phorkys und Keto.
Nereus ist der sanfte, greise Meeresgott mit der Gabe des Weissagung. Seine Gemahlin Doris gebar ihm die fünfzig Nereiden (Meeresnymphen). Bedeutend sind Amphitrite, Galatea und Thetis .
Phorkys wird als Gemahl von Keto genannt. Ihre Nachkommen sind die die Graien, Skylla und die Gorgonen.

Okeanos und Tethys, die Ahnen der Flüsse und Okeaniden,
Kreios,
Hyperion und Theia, die Eltern von Helios, Selene und Eos,
Iapetos und Klymene, deren Kinder die Titaniden Atlas, Prometheus, Epimetheus und Menoitios sind,
Themis, die Mutter der Horen und Moiren,
Koios und Phoibe, deren Tochter Leto ist, eine Geliebte des Zeus, die durch ihn Mutter von Apollon und Artemis wurde,
Mnemosyne, durch Zeus Mutter der neun Musen und schließlich
Rhea und Kronos, die Zeus und seine Geschwister hervorbrachten.

Zeus und weitere Göttinnen und Götter des Olymp

Nach dem Sturz des Kronos durch seinen Sohn Zeus gelangte dieser mit seinen Geschwistern an die Macht. Sitz der Götter ist nun der wolkenumhangene Olymp, daher nennt man sie auch die „Olympier“.
Mit ihrem Herrschaftsantritt beginnt das Silberne Zeitalter.

Zeus (Iupiter) ist der oberste griechische Gott, Herr von Blitz und Donner, jüngster Sohn des Kronos („der Kronide“).

Seine Geschwister sind:
Poseidon (Neptun), der Meeresgott,
Hades (Pluto), der Herr der Unterwelt,
Hestia (röm. Vesta, hier sind Vestalinnen die römischen Priesterinnen der Vesta, die hohe Ehren genossen), die jungfräuliche Göttin des Herdfeuers und des Familienherdes,
Demeter und
Hera, die auch später seine Gattin wurde.

Zeus besiegte mit Hilfe der Hekatoncheiren und der Kyklopen seinen Vater Kronos und zwang ihn, die verschlungenen Kinder, seine Geschwister, wieder herauszugeben.
Er teilte sich die Welt mit Poseidon und Hades. Zeus erhielt den Himmel als Herrschaftsbereich, Poseidon das Meer und Hades die Unterwelt.

Als Frauen von Zeus werden genannt:
Metis, mit der Zeus Athena zeugte,
Themis,
Dione, die Mutter von Aphrodite, und
Hera, die gleichzeitig seine Schwester ist.

Neben Zeus und seinen Geschwistern gibt es weitere Götter, die zusammen mit diesen auf dem Olymp weilen und die mitunter Zeus´ Nachkommen sind. Wichtige Rollen spielen:

Apollon und Artemis,
Hermes, der Götterbote,
Dionysos, der Gott des Weines,
Herakles,
Themis, eine der Titanen wurde durch Zeus Mutter der Horen.
Die Titanin Mnemosyne ist durch Zeus Mutter der Musen.
Leto ist Tochter der Titanen Koios und Phoibe, durch Zeus wurde sie Mutter von Apollon und Artemis.
Demeter, Schwester des Zeus, ist durch Zeus auch Mutter von Persephone.
Eurynome, Tochter von Okeanos, ist durch Zeus Mutter der Chariten (Grazien), den Göttinnen der Anmut: Euphrosyne (Frohsinn), Thaleia (Blühende) und Aglaia (Glanz).
Die Bergnymphe Maia, eine Tochter des Atlas, wurde in Arkadien durch Zeus Mutter des Gottes Hermes.
Semele, ist eine Tochter von Kadmos und Harmonia. Ihr Sohn von Zeus ist der Weingott Dionysos.
Danaë, die Tocher von König Akrisios von Argos, wurde durch Zeus Mutter des griechischen Helden Perseus.
Leda, von Zeus in Gestalt eines Schwans verführt, wurde Mutter von Helene und Polydeukes.
Alkmene ist durch Zeus Mutter des Herakles.

Aigina ist nicht nur eine Attika vorgelagerte Insel mit gleichnamiger Stadt, sondern auch durch Zeus Mutter von Aiakos, der nach seinem Tode zusammen mit Minos und Rhadamanthys Richter in der Unterwelt wurde. Telamon und Peleus sind seine Söhne.

Europe (lat. Europa) wurde von Zeus in Gestalt eines weißen Stieres entführt und gebar auf Kreta dem Zeus Minos, Rhadamanthys und Sarpedon.
Antiope wurde durch Zeus Mutter von Amphion und Zethos.
Io gebar Zeus den Epaphos.
Kallisto wurde, von Zeus verführt, Mutter von Arkas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.